Chakra Balance, Sakral Chakra

Wasser trinken – Energie fürs Sakralchakra

7. Juli 2019
Wasser-trinken Sakralchakra

Wasser trinken ist wie eine Energie Tankstelle für deinen Körper und inbesondere für dein Sakralchakra. Entscheidend ist dabei die Wasserqualität. Denn nicht alle Wässer haben den gleichen Effekt. Stinknormales Leitungswasser enthält nicht die gleiche energetische Frequenz wie aufbereites Wasser. Worauf du beim Wasser trinken achten solltest, um das Maximum an Energie für dein Sakralchakra aufzunehmen, erfährst du hier und jetzt.

Wasser – ein faszinierend Medium in unserem Universum

Kennst du die Bilder des Wissenschaftlers Masaru Emoto? Mit seiner Erforschung des Wassers hat er herausgefunden, dass sich die Energie von Gedanken und Informationen auf Wasser auswirkt. Das Element kann also positive wie negative Informationen speichern. Die Fotos von Masaru Emoto zeigen die Kristallformen des Wassers unter Einwirkung von verschiedenen Worten, Musik und Informationen. Je harmonischer und positiver der Einfluss auf das Wasser ist, umso ausgepräger reagiert es mit wunderschönen, einzigartigen Kristallformen. Ein Phänomen, das wieder einmal aufzeigt, dass alles im Universum miteinander verbunden ist und auf aufeinander antwortet.

Jedes Getränk hat eine energetische Information – auch für das Sakralchakra

Du bestehst je nach Alter aus bis zu 95% Wasser. Daher ist Wasser der wichtigste Bestandteil deines Körpers, auf den wir besonders viel Wert legen sollten. Welche Getränke wie zu uns nehmen, spielt somit eine extrem große Rolle für unseren Organismus. Eine Gebirgsquelle und deren Quellwasser hat die höchste Qualität. Da ihm weiterverarbeitende Prozesse erspart blieben, ist die Schwingung des Wasser in seinem Urzustand und damit sehr hoch. Diese energetische „Zusammensetzung“ nimmst du beim Trinken auf.
Wie du weißt, steht das Sakral Chakra für den Wasserhaushalt. Das bedeutet, dass du mit der Qualität deiner Getränke bestimmst, wie der Zustand deines Sakral Chakras ist.

Auch du kannst das Wasser energetisieren

Worüber wir uns viel zu wenig bewusst sind: Nicht nur das Wasser beeinflusst dich, sondern du beeinflusst auch das Wasser. Unsere Informationen in Form von Gedanken, Emotionen oder Vorstellungen fließen in das Wasser ein, wenn wir es zu uns nehmen. Darum gebe acht, dass du es bewußt mit „guten Informationen“ aufwertest. Wenn ich mein Wasser trinke, sage ich innerlich „Liebe und Dankbarkeit“. Dann schmeckt das Wasser rund und sehr bekömmlich. Würde Emoto seine Kristallstruktur sichtbar machen, hätte diese sicherlich eine viel schönere Form als ohne die Zugabe der positiven Information, so nehme ich es zumindest an. Probiere es einfach mal aus, gedanklich gute Worte zu sprechen. Es darf auch ein Satz sein wie „Dieses Wasser ist voller Liebe und Kraft“.


Weitere Möglichkeiten, zugleich dein Wasser und Sakralchakra zu beleben

Das Wasser, das wir kaufen können oder was aus unseren Leitungen kommt besitzt fast keine Energie mehr. Es ist häufig durch die zahlreichen Verarbeitungsprozesse mit negativen Informationen belastet. Es schmeckt daher nicht mehr so belebend wie ein frisches Quellwasser. Wenn wir z.B. einem Haustier die Wahl geben zwischen einem aufbereiteten Wasser oder Leitungswasser, wird es instiktiv das erstere wählen. Doch was tun? Ich für meinen Teil kaufe kein Wasser in Flaschen, außer im Urlaub, wenn ich keine anderen Möglichkeiten habe. Ich verwende Leitungswasser, filtere es mit einem Carbonfilter und bereite es energetisch mit Heilsteinen (Edelsteine für die Wasseraufbereitung) auf. Das ist ein relativ günstiges Verfahren, um das Wasser wieder für uns bekömmlich und belebend zu machen. Die negativen Informationen werden durch die Wassersteine gelöscht und mit frischer Lebensenergie überschrieben. Denn die Heilsteine sind ebenfalls Träger von positiver Informationen. Negative Verunreinigung im Leitungswasser werden durch den Wasserfilter abgesondert. Zudem bespreche ich kurz das Wasser, wie oben erklärt.
Während pures Leitungswasser noch unstrukturiert ist, wird es durch die oben aufgezählten Hinweise strukturiert. So erreicht es die optimale Qualität. Durch diese vitalisierende Wirkung energetisierst bzw. harmonisierst du dein Sakralchakra.

Kleines Experiment mit deinen Zimmerpflanzen

Wasser positiv informieren, um den Pflanzen etwas Gutes zu tun.

Auch deine Pflanzen reagieren auf die Qualität des Gießwassers. Du kannst es vor dem Gießen genauso besprechen wie dein Trinkwasser. Deine Pflanzen werden es dir danken! Schau einfach selbst, was passiert, wenn du dieses Experiment für ein paar Wochen durchführst. Du kannst auch zwei Babypflanzen eintopfen und die eine mit normalem Wasser gießen, die andere mit dem informierten Wasser. Beobachte, ob sie sich unterschiedlich entwickeln.

Wie du dein Sakral Chakra mit weiteren einfachen Mitteln öffnen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Entdecke die einzigartige Chakra Box mit 7 Highlights für die Harmonisierung deines Chakrensystems.

Das könnte dir auch gefallen

NEWSLETTER

Keine Chakrakraft Tipps und Themen mehr verpassen! Trage dich in unseren Newsletter ein und erhalten eine Nachricht über neu erschienene Beiträge.

Hinweise zum Newsletter